10. Juli 2012

Der Reichtum von Stralsund | The Wealth of Stralsund




















Das letzte Wochenende habe ich in der wunderschönen Altstadt von Stralsund verbracht. Stralsund gehört zu den ältesten und seinerzeit mal reichsten Städten Norddeutschlands und war und ist Mitglied der Hanse. Den einstigen Reichtum der Stadt kann man auch heute noch erkennen: Die Kirchen St. Nicolai, St. Marien und St. Jacobi (letztere wurde im zweiten Weltkrieg beschädigt; Bilder 1-13) sind auch heute noch atemberaubend. Wenn man bedenkt, dass die Ausstattung vor der Reformation noch viel reicher war (St. Nicolai besaß allein 56 Altäre), wird einem schon etwas schwindelig. Als letztes Bild sieht man eine Außenansicht von St. Nicolai mit der Fassade des historischen Backsteingotik-Rathauses davor. Die Altstadt von Stralsund ist UNESCO-Weltkulturerbe.

I spent the last weekend in Stralsund, one of the oldest towns in northern Germany and a member of the Hanseatic League. The richness of the churches there is incredible, from top to bottom you can see the interiors of St. Nicolai, St. Marien and St. Jacobi (the latter one being slightly destroyed in WW II). If you keep in mind that these churches have been much more fitted with richly ornamented altars and other decoration before the Protestant Reformation, it is remarkable how much is still there (about 56 altars have once been in St. Nicolai). At the bottom you can see an exterior view of St. Nicolai and the town hall of Stralsund in front of it, with its spectacular original medieval brick gothic facade. The historic center of the city is a UNESCO World Heritage Site.