1. November 2012

Araminta Spuk / Araminta Spookie













"Die Abenteuer der Araminta Spuk" ist eine Reihe der englischen Autorin Angie Sage ("Septimus Heap"), die auf Deutsch im Hardcover bei Carl Hanser erscheint. Araminta ist ein kleines Mädchen, dass in einer Spukfamilie lebt: Der Onkel ist Vampir, ihre Tante gehört zwar keiner übernatürlichen Spezies an, ist dafür aber der Haustyrann. Gemeinsam leben sie mit Wanda und ihrer Familie seit Band 1 "Gruselangriff aus dem Hinterhalt" in einem großen, alten Spukhaus inklusive Geistern und Geheimgängen.
Die Illustrationen, die ich hier zeige, sind aus dem vierten Band "Auf Vampirjagd", der bisher auf Deutsch leider noch nicht vorliegt. Es hat wunderbar viel Spaß gemacht, die Geschichte zu illustrieren, in der Araminta unverhofft Besuch von einem mysteriösen Cousin und dessen merkwürdiger Familie bekommt (wobei sie im Vergleich zu Aramintas Familie wohl kaum als merkwürdig, sondern eher als völlig normal zu bezeichnen wäre... man sieht sie im dritten Bild von oben). Alle Illustrationen sind in Grautönen angelegte Aquarelle.

"Araminta Spookie" is a children´s book series by Angie Sage, the bestselling author of "Septimus Heap". The german edition is published in hardcover by Carl Hanser Verlag, and illustrated by me. Araminta is a little girl living, as the name says, in a spookie family: her uncle is a vampire, and her aunt shows obviously no sign of paranormal activity, but therefore is the house dragon of the family, always knowing better and complaining. Together, they live with another, slightly haunted family in an old, spellbound mansion since volume 1 of the series, "My Haunted House".
The illustrations shown here are from volume 4 "Vampire Brat". They were a lot of fun to draw, made in black and grey watercolor. In the story Araminta and her friends and family are visited by another eerie part of Araminta´s family, leaving cousin Max to stay at their home for a while. Is he a vampire? His odd behavior (he refuses to eat garlic on the meal, for example (shown in picture 7 from above)...) leads Araminta to draw some conclusions a little bit too early...