12. Dezember 2012

Berlin by Pen: Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche / Berlin by Pen: Kaiser Wilhelm Memorial Church


Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche am Breitscheidplatz ist neben dem Brandenburger Tor und dem Fernsehturm eines der Wahrzeichen Berlins. Die Berliner nennen sie auch liebevoll "Hohler Zahn". Franz Schwechten war der Architekt der ursprünglichen Kirche im neuromanischen Stil, zu der 1891 der Grundstein gelegt wurde. Unter anderem auf Betreiben des Kaiserpaares Wilhelm II. und Auguste Viktoria wurde die Kirche um den Aspekt der Erinnerung an den ersten deutschen Kaiser, Wilhelm I., erweitert. Im zweiten Weltkrieg wurde die KWG, wie sie innerhalb der Landeskirche auch genannt wird, stark zerstört. Bestrebungen, sie danach ganz abzureißen und komplett durch einen Neubau zu ersetzen, scheiterten am Protest der Bevölkerung. Egon Eiermann musste seine Pläne für den Neubau abwandeln und einen Teil der Ruine integrieren. So entstand das heutige Ensemble. Eiermanns Neubau birgt die eigentliche, neue Kirche, während der Turmschaft ein Museum und Gedenkstätte ist. Momentan wird die Kirchenruine von außen saniert. Da die KWG äußerst prominent am Kurfürstendamm gelegen ist, ist hier immer viel los.

The Kaiser Wilhelm Memorial Church, on the Breitscheidplatz in Berlin, is along the Brandenburg Gate and the Fernsehturm Berlin (the television tower nearby Alexanderplatz) the most notable landmark of Berlin. It was built by architect Franz Schwechten between 1891 and 1895, in honor of Germany´s first Kaiser, Wilhelm I. The Berliners call it "Hohler Zahn" (which means something like "fractured tooth" or "hollow tooth"), because of the shape of its remaining tower, which was heavily damaged in the Second World War. The whole church was severely destroyed, but the Berliners loved her Kaiser Wilhelm Memorial Church so much that even in the postwar period, where much of the damaged city was altered, the plans for a complete scrapping of the ruins had no chance. Egon Eiermann, who won the competition for the building of a new church, had to imply her characteristic tower and entrance hall into his designs. The result was the ensemble that nowadays has become a combination of a real church and a memorial against war. At the moment, the ruins of the tower are readjusted and cleaned up. Because of its location right at Kurfürstendamm, Berlin´s famous shopping mile of the western part of the city, it´s also a hot spot with always lots of people around.