23. April 2013

Berlin by Pen: Humboldt-Universität / Berlin by Pen: Humboldt University


Seit etwas mehr als zwei Wochen hat das neue Semester nun begonnen - so auch an der Berliner Humboldt-Universität. 1809 wurde die Universität durch Wilhelm von Humboldt gegründet (1810 nahm sie ihren Betrieb als "Berliner Universität" auf, später hieß sie "Friedrich-Wilhelms-Universität"). Viele berühmte Personen der Zeitgeschichte haben hier studiert, so zum Beispiel Heinrich Heine, Karl Marx, Wilhelm und Karl Liebknecht, Otto von Bismarck und Kurt Tucholsky. 1949 erhielt die Universität ihren heutigen Namen. Ihrem Haupteingang an der Straße Unter den Linden direkt gegenüber, auf dem damaligen Opern- und heutigen Bebelplatz ("Forum Fridericianum"), fand am 10. Mai 1933 die berüchtigte Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten statt. Dort befindet sich heute ein Mahnmal von Micha Ullmann mit einem Text von Heinrich Heine.

Many students subscribe to Berlin´s most renowned university, the Humboldt University. It was founded in 1809 by Wilhelm von Humboldt as "University of Berlin" (later "Friedrich-Wilhelms-Universität"), and opened in 1810. A lot of famous persons studied here, like Heinrich Heine, Karl Marx, Wilhelm and Karl Liebknecht, Otto von Bismarck and Kurt Tucholsky. In 1949, the university came to its present name. In front of its main entrance at Unter den Linden, on the then-called "Opernplatz" (now called "Bebelplatz" after August Bebel), on May 10th, 1933, the cruelly Nazi book burnings took place. Today, there is a memorial by Micha Ullmann, using a text by Heinrich Heine, embedded into the ground, commemorating the incident.

20. April 2013

Wie ein Comic entsteht / A Comic in Process


1. Die Vorzeichnung.
------
1. The original artwork.


2. Die fertigen Outlines.
------
2. The inked page.


3. Die fertige Seite, noch ohne Text.
------
3. The final result, without lettering.


Hier möchte ich mal zeigen, wie die Seite eines Comics in der Regel entsteht. Die ursprünglichen Ideenskizzen zu einer Seite lasse ich hier mal weg, sie waren darüber hinaus bei "Dschungelliebe", aus dem diese Seite hier stammt, nicht nötig, da die Geschichte ein intensiv ausgearbeitetes Script hatte. Das hat mir viel Entwurfsarbeit erspart.

Von oben nach unten sieht man die Vorzeichnung der Seite, auf die die Outlines folgten (Bild darunter). Ganz unten dann die kolorierte Version. Hier hätte ich noch einige Zwischenschritte zeigen können, zum Beispiel die Seite in ihrer Grundkolorierung, ohne Effekte etc. Aber da würde ich mich bei der Auswahl wohl verzetteln :).

Es dauert eine Weile, bis so eine Seite fertig ist. Wichtig ist (für mich gesprochen) ein gutes Script vorab und ein wohl überlegtes Grundlayout.

Wenn ihr den ganzen Comic sehen wollt, dann kommt doch morgen zur COMICINVASION! Ich werde auch vor Ort sein und den Band signieren, wohl so um 15 Uhr. Haltet nach den Plänen im Eingangsbereich Ausschau, darauf ist vermerkt, wo was stattfindet: Ausstellungen, Lesungen, Signierstunden - und wo die Künstler, Verlage und Händler zu finden sind. Diese Pläne werden von allen die aktuellsten sein, also lohnt ein Blick darauf.

Today I want to show how a page from a comic usually is evolving: The original drafts are not shown here because they weren´t necessary with the new volume "JungleLove".  The story was intensively scripted, so I could go on almost immediately with the pen drawing.

Top to bottom you see that pen drawing for page 59 in the book, followed by the inked version. The last pic shows the final colored page, leaving out the different stages of that process (like the development from the basically colored version to the one with shadows and some effects).

It takes some time to finish this. Important is (for me) a good script and a well-considered layout.

If you wanna see the final comic in the flesh, then come to COMICINVASION tomorrow! I´ll be there signing this, around 3 pm. Look out for the plans at the entrance, for these will be the most up-to-date ones. You can find the places of the artists and readings, signings etc. there.

19. April 2013

A new Berlin Comic Festival!


Kommt alle zur COMICINVASION am 21. April in der Revaler Straße 99 (Urban Spree) in Berlin-Friedrichshain! Los geht´s um 12 Uhr, bis 20 Uhr könnt ihr euch rumtreiben, zwischen Verlagen, Händlern und Comic-Künstlern. Auch ich werde da sein und habe frisch gedruckte Ausgaben von "Dschungelliebe" und Originale im Gepäck. Man kann sie bei mir kaufen (15 €, 100 Seiten, vc) und signieren lassen (15 Uhr). Haltet nach dem Übersichtsplan am Eingang Ausschau, darauf ist verzeichnet, wo die Teilnehmer zu finden sind. Auch die Signierstunden-Liste wird dort aushängen. Schaut auf jeden Fall dort drauf, denn es kann sein, dass sich noch etwas ändert - diese Pläne sind am aktuellsten!

Mit den Öffentlichen: Tram M 10 bis Warschauer Straße, man kann das Gebäude von der Warschauer aus sehen (StreetArt).
Mit dem Auto: Hier einbiegen, dann rechts und immer weiter geradeaus, bis es nicht mehr geht. Das Gebäude ist dann auf der linken Seite (Parken lieber in der Revaler Straße, auf dem Urban Spree-Gelände gibt es nur wenige Plätze).


On sunday, April 21st, the new Berlin Comic Festival COMICINVASION in Revaler Straße 99 (Urban Spree lot) in Berlin-Friedrichshain is on! It starts at 12 am, you can stroll around till 8 pm. Lots of artists, retailers, publishers! Also me. I´ll be there having the new volume "JungleLove" (15 €) and original artwork in store and will sign at 3 pm. Please look onto the signs at the entrance, you can see the position of the artists etc. there and when there´s a book-signing. These plans will be the most up-to-date ones, so better check them first.

Going there by street car: Take the M 10 Tram to Warschauer Straße. You can see the Urban Spree site from there, lots of StreetArt on the building.
By car: Enter the lot here and take a right till you can´t go no further, then it´s on the left side. It´s possible to drive into Urban Spree with your car, but parking is only for few cars, so it´s better on Revaler Straße.

14. April 2013

Portrait


Ein gezeichnetes (und überzeichnetes) Portrait von Sonia Rykiel, der französischen Modeschöpferin.

A line drawing of Sonia Rykiel, fashion designer.

9. April 2013

Ab heute im Handel / In Stores Today







Ab heute wird der neue Damian & Alexander-Band "Dschungelliebe" nun offiziell ausgeliefert und ist in den Läden erhältlich. Ich freue mich!

Right now the new Damian & Alexander-volume "JungleLove" should be able to be delivered to stores and to get there :).

7. April 2013

Hintergrund / Background


Wie ihr seht, lassen mich untergegangene Schiffe einfach nicht los. Diesen Hintergrund habe ich mal für ein Kinderbuch-Projekt (das momentan in der Schublade liegt) gemalt, das unter dem Meer spielt. Eine Szene davon spielt im großen Saal eines untergegangenen Schiffes. Diesmal ist er von einem anderen Vorbild inspiriert, als von dem, das ich für die Victoria Luise verwendete. Alles ist mit Aquarellfarben, Polychromos und unter gelegentlichem Einsatz von Gouache entstanden.

As you can see, shipwrecks are chasing me. I painted this background for a children´s book idea (currently in my drawer). One scene plays in the remains of the central salon on the wreck of an old, sunken ocean liner. This time, I used a different example of this type of room than the one I used for "The Jade Jaguar". It´s all done in watercolor, pencil and gouache.

Wrack / Wreck


Vor einiger Zeit habe ich hier ja schon eine Studie zu dem Wrack der "Victoria Luise" gezeigt, dem Wrack, das in "Der Grüne Jaguar" eine Hauptrolle spielt. Oben ist eine weitere zu sehen. Die "Victoria Luise" liegt auf einem Saumriff, einer geologischen Besonderheit in Küstennähe. Deswegen ragt der Bug des Wracks auch so ein bisschen über die Riffkante hinaus. Wie schon die andere Studie ist auch diese unter anderem deswegen entstanden, weil ich die Situation des Wracks üben wollte, bevor ich sie für den Comic in Outlines umsetze. Sie ist in Bleistift und Aquarell ausgeführt.

Recently I posted a sketch for the "Victoria Luise", the wreck that plays a main role in "The Jade Jaguar". This time I want to show you another sketch, an external view. The wreck lies on a fringing reef. Like in the study posted before, I wanted to check the situation and scale of the wreck site before doing the outlines for the final comic. This is all done in watercolor.

3. April 2013

Eduard Wienerl


Diese Titel von Lehrmittel-Heften aus der Hansadruckerei (schätzungsweise 50er Jahre) fand ich im Keller meiner Eltern. Die Zeichnungen stammen laut Innentitel von Eduard Wienerl. Ich finde sie gut gestaltet! Das Raster, in dem manche Figuren und Tiere gefasst sind, steht angenehm den klaren Linienzeichnungen von Gegenständen gegenüber. Ein schönes Beispiel dafür, wie man mit Kontrasten Wirkung erzielen kann.

I found these teaching materials for school children (most likely from the 1950ies) in the basement of my parents´ home. The drawings are from Eduard Wienerl. I think they´re well-designed! The grid pattern of the human figure and the animals is charmingly accompanied by the clear outlines of various plants and things. A nice example how appealing is a good contrast.