29. Dezember 2014

Maskottchen-Gruß zur Jahreswende / Mascot Season´s Greetings


Diese Figur habe ich für die Firma Campilo entworfen, die Reinraumprodukte vertreibt. Praktischerweise ist ihr Name ebenfalls Campilo. Als Experte für mysteriöse Reinraum-Unfälle und -Fragen reist er in Comics um die ganze Welt, dabei stehen ihm besondere Pillen zur Verfügung, mit denen er durch die Zeit reisen kann - hilfreich, wenn man Ursachen von Unfällen aufdecken möchte, die die lästige Angewohnheit haben, in der Vergangenheit zu liegen ;-). 
Dabei wird Campilo von einem unbekannten, geheimnisvollen Auftraggeber geleitet, der ihm auch zu jenen Pillen verhilft - hier hat er ihm offenbar neue Exemplare, getarnt als Pralinen, als Weihnachtsgeschenk unter den Baum gejubelt. Denn schon geht der Sogwirbel los, der Campilo stets zum Schauplatz neuer Fälle führt!

I developed this mascot for Campilo, a cleanroom products distributor. The mascot´s name is Campilo, too - an expert for mysterious hazards in cleanrooms and cleanroom-related accidents, which he is often comissioned to investigate. That´s where time-travel-pills which are given to him by an mysterious employer supporting and endowing him, are quiet helpful! Because the causes of accidents mostly have to them to be a thing of the past. In this little scene here, used as a holiday greeting card by the Campilo company, the unknown manipulator seems to have smuggled some of the time-travel-pills under the candy Campilo just has tasted, because the sucking stream that transports Campilo to places of new adventure is already on!

19. Dezember 2014

Frohe Weihnachten! Merry Christmas! Joyeux Noël!


Ein frohes Weihnachtsfest allen und ein gutes neues Jahr 2015!

A Merry Christmas everyone and a happy 2015!

Joyeux Noël et bonne année 2015!

17. Dezember 2014

Drachen / Dragons


Für die Vertonung der Lindwurm-Sage von Apolda fertige ich gerade Illustrationen an. Drachen machen einfach Spaß! Diese hier sind dann zwar doch noch etwas zu groß (unter einem Lindwurm stelle ich mir etwas kleineres vor), aber so langsam nähere ich mich dem Sujet an.

For the Lindworm Legend of Apolda in Thuringia I am doing illustrations, having a lot of fun with the dragons! But, a lindworm is a smaller kind of dragon, I think, so these two here are a little bit too huge. Slowly but surely, I hope I will find the "right" size.

1. Dezember 2014

Adventskalender / Advent Calendar





Für meine Neffen habe ich diesen Adventskalender gebastelt, der ab heute gilt. Er besteht aus 24 Tüten, die ich individuell bestempelt habe (zum Teil mit Stempeln meiner Kollegin Constanze Guhr, mit der ich im Atelier petit 4 in Berlin arbeite). Die Zahlen für den jeweiligen Tag habe ich von Hand in den zentralen Kreis geschrieben. Am Ende werden alle Tüten mit alten Holz-Wäscheklammern an einer langen Schnur aufgehangen und man kann jeden Tag eine öffnen. Ich bin sehr gespannt, wie es den Kindern gefallen wird.

I made this DIY-advent-calendar for my nephews that begins today. It´s 24 paper bags that I labeled with different stamps (I borrowed some of the stamps from my colleague Constanze Guhr with who I´m working together at our studio petit 4 at Berlin). I handwrote the numbers of each day into a red circle that I stamped onto the bags. In the end, all bags will hung on a string with vintage clothespins and you can open one each day... I am excited how it will appeal to the kids.

24. November 2014

Vorbereitungen für Adventsbasar / Preparing the Bazaar





Die Vorbereitungen für unseren Basar am nächsten Samstag, den 29. November (ab 14 Uhr im Atelier petit 4, Kopenhagener Straße 15, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg) laufen auf Hochtouren! Dieses Jahr feiern wir darüber hinaus unser 10-jähriges Bestehen. Ab 20 Uhr ist Party! Wir freuen uns auf euch!

We´re busily preparing the bazaar in our studio petit 4 (Kopenhagener Straße 15, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg) on next Saturday, November 29th (2 pm)! This year, it´s our 10th anniversary on top, so from 8 pm on there will be a party! We´re looking forward to seeing you!

18. November 2014

Engel in Veränderung I / About-Face Angel I


Er ist schon unzählige Male kopiert worden, dieser Engel aus Raffaels berühmten Gemälde "Sixtinische Madonna" (Gemäldegalerie Alte Meister Dresden). So wurden auch wir letztes Jahr zu Weihnachten mit dieser Kopie in Seifenform beschenkt. Ich werde ihn hier in verschiedenen Stadien zeigen.

The putto from Raphael´s famous painting "Sistine Madonna" has been copied many times and in various forms. Last christmas, we got a copy made of soap as a present. I will show it in different stage of alteration here.

12. November 2014

Neue Postkarten kündigen Basar an! / New Postcards announcing our Bazaar!


Mehrere neue Postkartenmotive habe ich heute aus der Druckerei abgeholt. Sie kündigen schon ein wenig an, was es auf unserem alljährlichen Advents-Basar in unserem Atelier petit 4 geben wird - merkt euch schon mal den 29. November vor!

Today I got some new postcards hot off the press. They´re announcing what´s waiting for you on our annual Bazaar in our studio petit 4 at Berlin-Prenzlauer Berg! Look out for news here, I´ll keep up updated!

28. Oktober 2014

Ein großes Dankeschön! / Thank you! / Merci beaucoup!


55.000 Aufrufe zählt dieser Blog nun. Ich möchte an dieser Stelle ein herzliches DANKE sagen an alle, die mir hier folgen. 

** Danke! ** Thank you! ** Merci! **

This blog is counting over 55.000 views now :-) and I´d like to say THANK YOU to everyone!

27. Oktober 2014

Ein neuer Grund, zu Reisen / New Reasons to Travel



Ich habe hier ja vor kurzem von meinem Reisetagebuch erzählt, das ich auf meiner Reise durch England, Flandern und Deutschland mit dabei hatte. Der Hersteller, Sukie, hat mich gefragt, ob ich die Fotos für einen neu eingerichteten Blog mit gebrauchten Reisetagebüchern von Sukie bereitstellen würde - für eine brandneues, personalisiertes Reisetagebuch. Und hier ist es!

 I have told you about my travel journal that I used during my journey through England, Flanders and Germany. Sukie asked me if they could use my photos for their new 'Used Sukies' tumblr. In return, I got this brand new and personalized travel journal - Hooray, a really good reason to travel again!

23. Oktober 2014

Jugendstil in Krakau / Art Nouveau in Kraków









Ich war auf einem Kurztrip in Krakau und habe dort nach Jugendstil Ausschau gehalten, wie ich das schon in Flandern getan habe. Der polnische Jugendstil - Młoda Polska - baut viele folkloristische Motive ein und verbindet sich oft mit historischen Baustilen. Trotz dieser Merkmale könnten manche Häuser in Krakau so auch in anderen Regionen der Welt stehen und es würde kein Unterschied zum Jugendstil dort auffallen. So zum Beispiel das siebte Bild von oben, das mit seiner Fassade stark an die Wiener Secession erinnert. Sehr typisch ist die Verwendung von Tieren als Namensgeber für ein Haus, wie auf dem dritten Bild von oben, dem "Haus unter dem singenden Frosch", das nach der musizierenden Frosch-Statue benannt ist, die die Fassade ziert. Das Haus ist eine Musikschule, und ist zusätzlich noch mit Noten auf einem Fries verziert, könnt ihr es erkennen? Auch das sechste Haus von oben ist mit einem Tier verziert - das "Haus unter der Eule", das leider in einem schlechten Zustand ist (der Eule fehlt bereits ein Flügel). 
Insgesamt könnte man sagen, dass der Jugendstil in Krakau stark an den der Donaumonarchie erinnert.

I was on a short trip in Kraków and completed my Art Nouveau tour there. The polish Art Nouveau - Młoda Polska - has some folkloristic and historic features that western Art Nouveau doesn´t emphasize so much. But some houses could also stand in other regions of the world and there would be no difference. For example, the seventh picture shows a very secessionistic facade that reminds me of the austrian Art Nouveau in Vienna. More typical is the usage of animals that give their names to the buildings - like the third one from above, which is named "Under the Singing Frog", due to the frog statue playing a lute (the building is a music school and also has a chord pattern on a frieze, do you see it?). Or the sixth one, which is called "Under the Owl" - unfortunately in a bad condition (the owl has only one wing left). 
The overall an Art Nouveau style in Kraków reminded me of the Danube Monarchy.

8. Oktober 2014

Neues Graphic-Novel Projekt: "Der Krieg der Welten" von H.G. Wells / New Graphic Novel Project: The War of the Worlds by H.G. Wells



Auf meinem eigens dafür eingerichteten Blog "Der Krieg der Welten" kann man die Arbeit an meiner Graphic Novel-Adaption dieses berühmten Science-Fiction-Klassikers von H. G. Wells mitverfolgen. Es lohnt sich, denn neben ersten Ausblicken auf das fertige Buch zeige ich immer wieder Blicke hinter die Kulissen: Skizzen, Entwürfe und Fundstücke an Quellenmaterial und Inspiration zu den Bildern. Schaut vorbei:

On my "Der Krieg der Welten" ("The War of the Worlds") blog you can follow my work on the graphic novel adaption of H.G. Wells´ famous science fiction classic! Besides a first look on how the book will be like I also show a lot of "art of"-stuff there: Background material, inspirational stuff and sketches and drafts. So don´t miss!

7. Oktober 2014

Alte Gouache / Old Gouache


Auf meinen Streifzügen durch Utrecht kam ich immer wieder an kleinen, schönen Trödelläden vorbei, und dabei habe ich diese stimmungsvolle Gouache gefunden. Sie ist sehr klein, nicht viel größer als eine Postkarte, aber es ist ein Original und auf der Rückseite ist vermerkt, aus welchem Haushalt sie stammt: "Berlin. Aus dem Haus von Julius und Elsa Wachsmuth geb. Tietz. Sie sind die Eltern von Ilse Fruitema, geb. Wachsmuth." Offenbar scheint es sich hier um ein Bild einer Familie zu handeln, dessen Tochter später in die Niederlande heiratete? Ich bin mir nicht ganz sicher, aber man könnte es zumindest hinter der Aufschrift vermuten. Könnte es sein, dass Elsa Wachsmuth der Tietz-Familie angehörte, die berühmte Kaufhaus-Besitzer waren?

On my way through Utrecht I sometimes passed by some antique shops. That´s where I found this little old gouache painting. On the backside is noted from which household it comes, and one of the names there reads "Tietz" - could it be that this little piece once hang in the rooms of one of the family members of the famous Tietz family, who were department store owners? I can only speculate about it...

1. Oktober 2014

Nach der großen Fahrt / After the Grand Tour









Und so sieht mein Travel Journal nach meiner langen Reise durch den Norden Deutschlands, England, Belgien und Holland aus!

That´s how my travel journal looks like after my journey through the north of Germany, England, Belgium and the Netherlands!

25. September 2014

Jugendstil in Belgien: Antwerpen / Art Nouveau in Belgium: Antwerp




















Auf meiner Reise durch Flandern war ich auch mehrmals in Antwerpen, einer pulsierenden Metropole, die besonders im Handel mit Diamanten große Bedeutung hat. Zur Zeit wird versucht, den Schwerpunkt der Stadt auf die Mode zu verlagern, da Diamanten ja zumeist unter zweifelhaften Bedingungen der Erde abgerungen werden. Man sieht der Stadt ihren großen Reichtum an, ob auf der Meir, der großen, zentralen Einkaufsstraße der Stadt mit ihren prächtigen Banken, Versicherungstempeln oder Kaufhäusern, am beeindruckenden Hauptbahnhof, der einer Kathedrale ebenbürtig ist, oder der Liebfrauenkathedrale im Herzen der Stadt selbst - sie hat neben dem Hauptschiff noch sechs (!) Seitenschiffe. Sehen kann man den Reichtum aber auch an den prächtigen Bürgerhäusern aus dem Historismus - und eben aus dem Jugendstil, dem Art Nouveau. Er ist viel, viel prächtiger und flamboyant hier als in den anderen belgischen Städten. Alles schwingt viel mehr, ist detailreicher und geizt nicht mit farbenfrohen Mosaiken und selbstbewussten Namen, die sich die Häuser selbst geben - so wie das Haus "Les Mouettes" ("Die Möwen") auf Bild Nr. 13. Es steht in einem besonders prächtigen Bezirk, dem um die Cogels Osylei, eine Straße im Stadtteil Zurenborg. Hier reiht sich Palast an Palast, und die Häuser spielen phantasievoll mit floralen Motiven wie Sonnenblumen (Bild Nr. 16, Haus "De Zonnebloom", Architekt: Jules Hofman), mit Mosaiken zu den vier Jahreszeiten (Bild 11 ; General Van Merlestraat ff., Haus "Der Herbst", Architekt: Joseph Bascourt) oder der Schlacht um Waterloo (Bild Nr. 9, Architekt: Frans Smet-Verhas; er baute auch das Haus "Die fünf Kontinente" (Bild 4-6), das ein Schiffsbug ziert). Die ersten drei Bilder sind dem "Maison du Peuple" Antwerpens gewidmet (Architekt: Jan van Asperen und Émile Van Averbecke), einem der wenigen gut erhaltenen, die in Belgien noch existieren: Um die Jahrhundertwende 1900 erbauten sich die gewerkschafts- und Arbeitervereinigungen oft sehr aufwändige Versammlungshäuser (meist mit Einkaufsmöglichkeiten, also veritable Kaufhäuser) von bedeutenden Jugendstilarchitekten. Das berühmteste seiner Art, das Maison du Peuple in Brüssel von Victor Horta, wurde leider in den späten 1960er jahren abgerissen.
 Das letzte Bild zeigt, wie allgegenwärtig vom Jugendstil beeinflusste Ladenverkleidungen auch heute noch im Stadtbild Antwerpens sind - hier ist er zu haben, der Laden mit dem Fenster im (gemäßigten) Jugendstil, und es ist (fast) nichts Besonderes...

On my way through Flanders I visited Antwerp several times, a vibrating city which became known for its diamond trade. Now, it´s trying to change it´s economic center to fashion, because diamonds are mostly brought up to the light of day under dubious circumstances. You can see the wealth the city came up to throughout the whole picture of it: At the Meir, the main shopping mall with its huge and splendid department stores, at the luxurious Central Station, or inside the famous Cathedral of Our Lady - it´s got seven naves (!) and houses a lot of high-ranking art from Old Masters. But you can see it also at the noble private houses and villas. Some of them are erected in a very grand fashion of Art Nouveau, much more flamboyant than in any other city of Belgium that I´ve seen. Everything floats with stone-carved waves and leaf-like ornaments, which often embrace fanciful and and gorgeous mosaics. Many tilings feature"names" of the buildings, as it is with the house "Les Mouettes" ("The Seagulls") on picture no. 13. It´s standing in a richly ornamented couple of streets around the Cogels Osylei, a street in the Antwerp borough Zurenborg. Here, palace comes after palace, and the buildings are playing with ornaments like sunflowers (picture no. 16, name of the house: "De Zonnebloom", architect: Jules Hofman), mosaics with the four seasons (picture no. 11; General Van Merlestraat ff., "Autumn", architect: Joseph Bascourt) or the battle of Waterloo (picture no. 9, architect: Frans Smet-Verhas; he also built the house "The Five Continents" (pic. 4-6), which is using a ship´s bow as a motif for a balcony´s sub-construction). The first three pictures of this post are dedicated to Antwerp´s "Maison du Peuple" (architect: Jan van Asperen and Émile Van Averbecke), one of the few in good shape that still exist in Belgium: Around 1900, labour unions built themselves huge assembly buildings, showing their power and self-esteem (often with a grand café and shops inside) by renowned architects. The most famous one, the Maison du Peuple in Brussels by Victor Horta, was unfortunately demolished in the late 1960ies.
 The last picture may show how common Art Nouveau spirit was and still is today in the town, often to be seen at the shop exteriors: There you can have it, the shop with a window in (a little downsized) Art Nouveau, and it is almost nothing special...