25. März 2014

Alte Kaufhäuser II / Department Stores from the Past II


Ein weiteres Kaufhaus, dass ich einmal gemalt habe! Neulich ging es um ein Gebäude von Otto Engler (der, wie ich mittlerweile herausfand, ein profilierter Warenhaus-Architekt war), diesmal ist es eins, das von einem Hagener Bauunternehmen entworfen wurde. Und zwar in bemerkenswerter Qualität, da viel klarer im Stil: Das Kaufhaus Hermann Kornblum wurde 1888 gegründet und expandierte ziemlich schnell. Bald schon hatten die Gründer mehrere Häuser an der Frankfurter Straße gegenüber der Johanniskirche in Beschlag genommen (das Umwandeln bereits bestehender, gewöhnlicher Wohnhäuser, die zu mehreren zu einem großen Kaufhaus zusammengezogen wurden, bevor man einen eigenen Bau errichtete, war ein häufiges Phänomen - siehe das Kaufhaus Hertzog in Berlin). Es wurde ein Neubau fällig, und um 1902 errichtete die örtliche Baufirma Lösse & Platte einen schönen Neubau in Sandstein. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde es teilweise wiederaufgebaut und erweitert. Irgendwann verschwand die Jugendstil-Fassade hinter einer Lamellenverkleidung aus Aluminium. Als eines Tages die Verkleidung abgenommen wurde, traute ich meinen Augen kaum, dass dahinter drei der ehemaligen Fensterachsen des alten Kaufhauses zum Vorschein kamen. Ich stürzte mich in die Recherche und fand alte Fotos, nach denen ich diese Ansicht (ebenfalls wieder mit 19, 20 Jahren) gemalt habe. Das Kaufhaus wurde renoviert und ist heute wieder, trotz wechselnder Nutzung und schwieriger Lage am Rand der Innenstadt, schön anzusehen. Es hat immer noch einen grandiosen Lichthof, soweit ich weiß.

Another old department store from my hometown that I painted! Recently I was posting about a building by prolific warehouse-architect Otto Engler, this time it´s a building by a local construction company from the 1900´s which came up with an own, remarkably well-designed facade: The Hermann Kornblum department store in Hagen was inaugurated 1888, and expanded rapidly until a new store building was necessary. In 1902 the building firm Lösse & Platte erected this huge store front in limestone, one of the best art nouveau-warehouse facades I´ve seen so far in my former home area, I´d say. As time went by, the building was destroyed, rebuilt and finally disappeared behind an aluminium cladding so typical for the "refreshment ideas" for old buildings from the 1960ies and 1970ies. When the cladding was removed and three of the old axises appeared again, I couldn´t believe my eyes that something like that was still existent in my hometown. I immediately started research and painted this picture from the store using old photographs as a reference, I was about 19 or 20. The building got renovated and today is again a jewel of the city center despite it´s difficult site at the outskirt of it. As far as I know, it still retains an impressive atrium.