25. Februar 2015

Die verschwundene Apotheke / The Lost Pharmacy








Schon oft bin ich an der Tucholsky-Apotheke in Moabit vorbeigegangen oder habe mich in Erkältungs-Zeiten dort mit Medizin versorgt. Als ich neulich daran vorbeiging, war ich geschockt: Die gesamten Räume waren leer und die schöne Inneneinrichtung verschwunden. Wegen Ruhestand.
So bleibt mir und vielen anderen Moabitern nur die Erinnerung an das ausgesprochen schöne, stilvolle Ambiente. Was wohl aus den wunderbaren Nussbaumholz-Schränken geworden ist? Hoffentlich sind sie in einem Museum gelandet oder irgendwo wieder als Apotheke eingebaut.

I strolled by the old Tucholsky pharmacy in Berlin-Moabit very often, and sometimes I bought my medicine there. The interior was exceptionally beautiful, as you hopefully might see here. A few days ago, I passed by the house again and found the store abandoned and completely empty, all interior gone. What might have happenend to the beautifully carved nutwood cabinets? I only can hope that they went to another pharmacy somewhere or have found a place in a museum. Now us Moabitarians only have left these photos that I took some years ago.

24. Februar 2015

Tasse für ein Reisebüro / Cup for a Travel Agency






Immer wieder aufregend ist es, wenn ein Produkt, das man gestaltet hat, aus dem Druck kommt - besonders, wenn es ein Verfahren ist, für das man bisher noch nichts gestaltet hat. In diesem Fall ein Tassen- bzw. Porzellan-Druck: für das Reisebüro Tommy Travels habe ich ein England-Motiv illustriert. Ich freue mich sehr über dieses neue Objekt in meinem Küchenschrank! So schmeckt der Fünf-Uhr-Tee gleich noch mal besser...

From time to time there are jobs that set standards on you as an illustrator which you have never had before. For example, printing on porcelain: This cup for a travel angency organizing trips to England has an illustration from me on it. I enjoy drinking tea from it much more than from any other cup in our studio. Oh! Excuse me! I hear the water boiling, must hurry to the kitchen!

10. Februar 2015

Illustration Challenge #5




Heute ist der fünfte und letzte Tag des Illustration Challenge, an dem ich drei Bilder pro Tag an fünf verschiedenen Tagen posten möchte, eine Aktion, zu der mich meine Kollegin Constanze Guhr aus dem Atelier petit 4 nominiert hat. Kollegen in unserer Branche nominieren sich öfter gegenseitig zu einem solchen Sport.
Für den letzten Tag habe ich Aktzeichnungen rausgesucht. Ich sollte öfter Aktzeichnen gehen!

Day #5 of 'Illustration Challenge', where I have to post 3 pictures a day on five different days. An 'artist´s sport' that colleagues of my branch like to invite each other!
For the last day I have selected some nude studies from my university years. I should do life drawing more often!

Illustration Challenge #4




Der vierte Tag des 'Illustration Challenge'. Heute habe ich etwas zu Tieren ausgesucht.
Von oben nach unten ist zu sehen: Eine inninge Szene zwischen zwei Robben, die ich auch gerne 'Robbendampfer' nenne, eine Studie zu einem Tiger aus dem Wuppertaler Zoo und ein abstrakter Schmetterling. Der Tiger stammt aus meiner Studienzeit an der Bergischen Universität Wuppertal. Damals bin ich öfter in den (landschaftlich sehr reizvoll gelegenen) Wuppertaler Zoo gegangen, um Tiere zeichnen zu üben.

Day 4 of 'Illustration Challenge'! Today I have selected three pictures showing animals in different techniques. The first one is a tentative scene between two seals. I also like to call this one 'seal-steamship' because of the sunken vessel below. The second one shows a study of a tiger from the zoo in Wuppertal, Germany. I studied at the university in Wuppertal, and often went to the local zoo (which is situated in a charming landscape, that must be said) to draw animals. The third one shows an abstract illustration of a butterfly on cardboard.

9. Februar 2015

Illustration Challenge #3




Illustration Challenge - Tag 3! Meine Kollegin Constanze Guhr forderte mich heraus, an fünf Tagen jeweils 3 Bilder zu unterschiedlichen Themen zu posten. nach den Schiffen und den Filmstars heißt das Thema heute nun "Architektur"!
Ich habe dazu mal wieder in meinen Skizzenbüchern geblättert und diese drei Seiten zu der Architektur der Weltausstellungen in Paris von 1878, 1889 und 1900 gefunden. Auf dem ersten Blatt ist der Palast der Champagner-Keltereien Frankreichs von der Weltausstellung 1900 zu sehen (ja, solche Firmen bauten sich tatsächlich diese Art Pavillons aus Gips um ein Stahl- oder Holzskelett herum). Die Ideen daran waren typisch exzentrisch für ein derartiges Haus dieser Epoche: Champagner-Gläser als Ersatz für Vasenmotive auf Gesimsen, sich zuprostende Nymphen im Champagnerrausch aus Stuck... sie verstanden zu leben, die Viktorianer. Das zweite Blatt zeigt Slizzen von verschiedenen Gebäuden aus mehreren Ausstellungen: Das runde Dach oben links gehört zum Eingangspavillon der Ausstellung 1878, der Kuppelbau rechts zu dem von 1889 (das ist die Ausstellung, bei der auch der Eiffelturm eröffnet wurde), und die beiden unteren Skizzen zeigen, glaube ich, Architekturdetails von deutschen Ausstellungspalästen der Ausstellung von 1900. Ornament, soweit das Auge reicht! Das letzte Bild zeigt den sogenannten Elektrizitätspalast und das "Château d´Eau" der Ausstellung von 1900. Aus dem Mittelbau lief ein Wasserfall kaskadenartig herab, und Nachts war dieses Ausstellungsgebäude mit tausenden Glühlampen illuminiert. Tja, um 1900 wurde nicht gespart!

Day #3 of 'Illustration Challenge' where I was nominated for by Atelier petit 4 studio colleague Constanze Guhr! Today, the topic is 'architecture'. Once again I have looked into my sketchbooks and look, what I found: These sketches from buildings from various victorian world fairs. Yay!
On the first piece you can see the 'champagne palace' from the 1900 Paris exhibition. True, those firms where building eccentric pavillons on that fair to show off their products, and the champagne industry had some fancy ideas for the decoration of the building: For example, imitated champagne glasses (in stucco) at the place, where normally vase motifs would have been placed, or nymphs raising a toast. All done in cement. They knew it, the Victorians. 
The second picture shows different buildings from different exhibitions: The sketch on the upper left shows the entrance building of the 1878 fair, the one on the upper right the entrance of the 1889 building (that´s the fair the famous Eiffel Tower was opened). The two sketches below are, I guess, details of the decoration of the 'German Section' of the 1900 world fair. The last picture depicts the so-called 'Palace of Electricity' and the 'Château d´Eau' ('Water Castle'), from the same fair. It had a water cascade in the center and was illuminated by thousands of electric lamps by night. That must have been a sight...

8. Februar 2015

Illustration Challenge #2




Tag 2 des Illustration Challenge! Diesmal geht es um "Stars". Ich hatte vor längerer Zeit mal die Idee, Filmstars zu portraitieren. Aus dieser Serie stammen diese Bilder. Ganz oben ist Hugh Jackman zu sehen, darunter Steven Strait und ganz unten Edward Speelers (der auch in der dritten Staffel von Downton Abbey mitspielt).

Day 2 of 'Illustration Challenge'! Today, the topic is 'stars'. Some years ago I had the idea of doing some star portraits of movie stars. So here they are: Hugh Jackman, Steven Strait and Edward Speleers (who has a role in the third season of Downton Abbey).

7. Februar 2015

Illustration Challenge #1




Von meiner Kollegin Constanze Guhr aus unserem Atelier petit 4 bin ich zu einem "Illustration Challenge" herausgefordert worden. An insgesamt 5 Tagen postet man 3 Bilder zu jeweils unterschiedlichen Themen. Am ersten Tag heißt das Thema in meinem Fall "Schiffe". Ich habe hier drei Bilder ausgesucht, die aus meinen Skizzenbüchern stammen: das erste zeigt eine Studie des Wracks der "Vcitoria Luise" aus meinem Comic "Der Grüne Jaguar" aus der Reihe Damian & Alexander. Das zweite eine Studie zu demselben Wrack, diesmal den großen Speisesaal erster Klasse, der jetzt versunken auf dem Meeresgrund liegt und über den Damian & Alexander in das Wrack gelangen, um nach dem sagenumwobenen Schatz zu suchen. Das dritte zeigt eine Innenansciht des Salons an Bord der "Walter Scott", dem gestrandeten Raddampfer aus "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" von Mark Twain (neulich war dieses Bild hier schon mal im Rahmen eines anderen Posts zu sehen). Alle Bilder stammen aus meinen Skizzenbüchern. Ich freue mich auf Tag #2!

I´ve been challenged by my colleague Constanze Guhr from my studio Atelier petit 4 in Berlin to post pictures to different topics on five days, each day 3 pieces. So, on the first day the topic is 'ships'! I have collected these 3 studies of abandoned shipwrecks for you. On the first picture you can see the sunken vessel "Victoria Luise" from my comic 'Der grüne Jaguar/The Jade Jaguar' from my gay adventure series Damian & Alexander. The second piece shows the same wrecksite, but is an interior shot of the ship depicting the former first class dining saloon which lies now on the seabed, perfectly fitting for diving into the wreck and searching for sunken treasures. The third one shows also a saloon on an abandoned ship, but this time on the 'Walter Scott', the lost riverboat from Mark Twain´s 'The Adventures of Huckleberry Finn', which has already been shown here recently in another post. All pictures are from my sketchbooks. I am looking forward to day #2!